Anzeige

Interview

„Sprühpflaster gehören in jede Hausapotheke“

Von TOGAL-WERK AG · 2017

Ein Schnitt mit dem Messer, ein Sturz mit dem Fahrrad – Wunden zieht man sich schnell mal zu. Wie eine optimale Versorgung auszusehen hat, verrät Dr. med. Herbert Plum, Facharzt für Allgemein- und Sportmedizin.

Wie wichtig ist die sofortige Reinigung einer Wunde?

Während glatte Schnittwunden sich von selbst reinigen, ist bei Schürfwunden das Säubern und Desinfizieren Pflicht. Im ersten Schritt sollten Fremdkörper wie Splitter mit einer Pinzette entfernt werden, damit sie sich in der Wunde nicht festsetzen. Dann muss das Wundsekret ausgespült und die Wunde desinfiziert werden. Andernfalls können Bakterien eine Superinfektion auslösen.

Viele verwenden zum Ausspülen der Wunde einfach Leitungswasser. Was halten Sie davon?

Gar nichts. Die Wunde sollte unbedingt mit einer sterilen Kochsalzlösung gereinigt werden – wie dem flint® MED Wundreinigungsspray der TOGAL Werk AG, das über einen speziellen Sprühkopf verfügt. Mit ausreichend Druck spült der Strahl Schmutz und Wundsekret optimal heraus. Das Spray ist außerdem farblos, nicht reizend und schmerzfrei in der Anwendung, was insbesondere Kinder freuen dürfte.

Kleine Wunden schützt man mit einem Pflaster. Sie empfehlen das hygienische flint® MED Sprühpflaster...

Ja, das stimmt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist wasserabweisend, desinfizierend, blutstillend und elastisch. Das flint® MED Sprühpflaster ist zudem atmungsaktiv, sodass keine feuchte Kammer und somit Infektion entstehen kann. 

Kontakt

TOGAL-WERK AG
Kardinal-Faulhaber-Straße 5
80333 München
E-Mail: info@togal.de
Web: www.togal.de

Array
(
    [micrositeID] => 49
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Der Apotheker
    [micro_image] => 2697
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1489411833
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1489494362
    [micro_cID] => 1663
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)